» Die Leseratte «
» Anfahrt

» Bücher
» Neuwaren
& Schulbücher

» Ankauf

» Bestellungen
& Anfragen


» Bücherscheune
» Kastanienallee

» Impressum
Wir über uns

Vorab die drei wichtigsten Daten aus der Entstehungsgeschichte der Leseratte:
01.03.1985 Eröffnung des „Antiquariat im Hopfengarten“ von Horst Henneberg und Heiner Waßmuß
01.07.1992 Begrüßung des 20.000. Kunden
01.04.1993 Gründung der Filiale „Leseratte-Buchladen“
01.04.2011 Endlich volljärig!
01.04.2013 Leseratte-Buchladen feiert 20jähriges Jubiläum



Entstanden ist das Geschäft 1993 als Filiale eines damals schon 8 Jahre existierenden Antiquariates und sollte vor Allem Kunden von der belebten Kastanienallee in das Hauptgeschäft in einer Nebenstrasse verweisen.

Das hat insofern nicht geklappt, weil die Kunden die Leseratte von Anfang an interessanter fanden als das alte Ladengeschäft. Dem Inhaber Heiner Waßmuß fiel deshalb die Wahl leicht, als er sich aus finanziellen Gründen zwischen dem "Hauptgeschäft" und der Leseratte entscheiden musste. Der anfangs fast leere Laden füllte sich bald derart mit Büchern, Spielen, Postkarten, Videos und CDs, bis irgendwann die " Schmerzgrenze" erreicht war.

Neben den gut gefüllten Regalen stehen dort überall Kisten, Stapel, ja Wände aufgetürmter Bücher, die einem fast die Sinne schwinden lassen, wenn man zum ersten Mal den Laden betritt. Etwas entspannter ist die Lage geworden, seit der Laden Anfang 2003 erweitert wurde und auch eine Mitarbeiterin eingestellt wurde.

Das scheinbare Chaos relativiert sich erstaunlich, wenn man sieht, wie der Inhaber oder seine Kollegin ein gesuchtes Buch scheinbar mühelos irgendwo mitten aus einer der Bücherwände hervorzaubert. Ein Außenlager gibt es auch noch, immer am ersten Samstag jedes Monats von Mai bis Oktober ist es von 11.00h - 16.00h als die Bücherscheune in BS-Bevenrode, Bechtsbütteler Str. 5 zum Stöbern, Plaudern und Kaufen geöffnet.

Der Schwerpunkt des Bestandes der Leseratte liegt bei neueren Titeln, für die man in "normalen" Buchhandlungen ein Mehrfaches bezahlen müsste, oder - Schnelllebigkeit auch des Buchmarktes! - die schon wieder nicht mehr lieferbar sind. Das Spektrum reicht dabei vom aktuellen Krimi über noch brauchbare Reiseführer und Bücher über buddhistische Weltsicht bis zum Spaghetti-Kochbuch, Lehrbüchern für Maschinenbau-Studenten oder dem Erstlesebuch für die Kleinen. Selbst die Oma kann ihre "Arzt- Romane" dort kaufen oder sogar tauschen!

Aber auch ein bibliophiles Schätzchen ist schon mal zu haben.

Das allein beschreibt noch nicht alle Bereiche der Leseratte. Sie ist nämlich sowohl ein Antiquariat als auch gleichzeitig eine Buchhandlung, in der man neue Bücher zum gleichen Preis wie anderswo zum nächsten Tag bestellen kann.Manchmal kann die Leseratte sogar etwas schneller sein als andere, weil die angelieferten Bücher nicht erst im Computer für die Warenwirtschaftsrechnung erfasst werden müssen und dann " im Haus " durch mehrere Stationen wandern, sondern Heiner Waßmuß greift einfach in die blaue Plastikkiste mit den frischen Lieferungen und zieht freudestrahlend das bestellte Buch heraus.

Wer also ein Buch braucht und dem Motto der Leseratte folgt :

Mehr lesen, weniger zahlen!

sieht zunächst dort nach, ob der Titel nicht vielleicht " second - hand " vorhanden ist und bestellt ihn dann gegebenenfalls zum nächsten Tag neu.

Über 1400 Titel werden über Booklooker auch im Internet angeboten. Es handelt sich zumeist um Biografien. Sie sind hier aufzurufen.
« nach oben »